Künstler

Obwohl ich die Malerei und Bildhauerei zeitlich trenne (wetter- und saisonbedingt)….ist für mich das Eine ohne dem Anderen nicht vorstellbar.

„So ist es hilfreich einen genauen Entwurf zeichnen zu können, um dann an der richtigen Stelle in den Stein zu schneiden. Und umgekehrt…als Bildhauerin habe ich eine 3 dimensionale Vorstellung – das ist beim Malen in der Perspektive nie schlecht…es gibt meinen Bildern – Tiefe.

Ein Thema ist oft – der Mensch. Dabei ist mir die genaue Darstellung dessen gar nicht so wichtig, sondern vielmehr Situationen seines Lebens, die auch jeder von uns kennt und schon durchlebt hat.

So wird mein Weg geführt – im Augenblick des Schaffens. Und mein Weg führt mich in ferne Länder…. Schweiz – Italien – Kroatien – USA – England – Russland wo meine Bilder und Skulpturen ausgestellt wurden und zum Teil auch für immer dort bleiben werden.


+43 (0)699 10468888
elsbethmelmer@yahoo.com
www.elsbeth-baumann-melmer.com

Seit 2013 bin ich hauptberuflich als freischaffende Künstlerin tätig und liebe die Abwechslung in diesem Beruf. Nichts ist vorhersehbar und jeder Tag anders. Ich arbeite mit den unterschiedlichsten Materialien, vorzugsweise mit Holz. Ich liebe es zu experimentieren und aus Altem, Abfallprodukten, wieder etwas neues Lebendiges entstehen zu lassen.

Im Winter widme ich mich gerne Projekten aus Schnee und Eis. Ich befasse mich außerdem noch mit Land Art, Malerei und Schmuckgestaltung. Für mich hat vergängliche Kunst nichts mit Wehmut zu tun. Ich sehe diese Art von Kunst eher als Einbindung der Natur in mein künstlerisches Schaffen und dies hat somit genauso ihren Reiz wie bleibende Kunst. Neben dem freien künstlerischen Schaffen fertige ich auch Auftragswerke an.

Teilnahme an diversen Symposien und Ausstellungen im In- und Ausland. Das Atelier habe ich gemeinsam mit meinem Lebenspartner, Manfred Hellweger, welcher ebenfalls Künstler ist, in Nesselgarten in Tirol.


Steinig 188c
6574 Pettneu am Arlberg
+43 (0)660 6318521
sandra.brugger@gmx.at
Facebook:Sanmanart
www.sandrabrugger.at

Nach einer Schneider-Lehre von 1986 bis 1989 und dem Besuch der Modefachschule Herbststraße in Wien, konnte ich im Ausland meine Kenntnisse in Sachen Mode/Fertigung als Textiltechnikerin bei Steinbock vertiefen. Ich leitete mehrere Produktionsstätten in Portugal, der Türkei und Tschechien und durfte dadurch viele Erfahrungen sammeln. 
Seit 1999 arbeite ich bei der Firma Astri in Ötztal Bahnhof.

Zusätzlich wagte ich 2013 auch den Schritt in die Selbstständigkeit mit meinem Label
„Tiroler Gwandl“.

https://www.facebook.com/pages/category/Company/Tiroler-Gwandl-319283111577264/ 

Fabrikstraße 21
6460 Imst
+43 (0) 676 9415105
s.dingsleder@cni.at
Facebook:Tiroler Gwandl

www.tiroler-gwandl.at
www.artcouture.at

Bereits mit 14 Jahren habe ich eine Ausbildung zum Bildhauer begonnen und bin seitdem fasziniert von den unendlich vielen Möglichkeiten, sich in der Kunst auszudrücken. Aus diesem Grund möchte ich mich auch nicht auf ein bestimmtes Material oder eine Kunstrichtung festlegen und bin immer wieder auf der Suche nach etwas Neuen, wobei es mir der nachwachsende Rohstoff Holz besonders angetan hat. 

Allein die unzählig vielen verschiedenen Holzarten mit ihren unterschiedlichsten Eigenschaften, Farben, Formen und Strukturen sind an Genialität nicht mehr zu überbieten.

Am liebsten arbeite ich zusammen mit meiner Lebenspartnerin und Seelenverwandten, Sandra Brugger.
Sie ist ebenfalls Künstlerin und wir realisieren die größeren Projekte oft gemeinsam. Dazu zählen Land Art, Installationen und auch Auftragsarbeiten.


Steinig 188c
6574 Pettneu am Arlberg
+43 (0)664 4215761
manfred@bildhauer-hellweger.at
Facebook:Sanmanart

www.bildhauer-hellweger.at

1995 Einstieg in die Malerei, hauptsächlich Aquarell und Acryl
1995 bis 2002 Mehrere Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im Raum Imst-Umgebung
2002 Mehrere Keramik Kurse bei Frau Helene Keller in Imst
2004 art didacta Sommer Akademie bei Prof. Weissenbach in Innsbruck
2011 art didacta Sommer Akademie bei Prof. M. Siegel in Innsbruck

Meine bevorzugte Technik sind Aquarell und Acryl wobei mein Fokus auf der Landschaftsmalerei liegt.

Zurzeit befasse ich mich sehr viel mit verschiedenen Keramik-Techniken.


Hauptstraße 10
6464 Tarrenz
+43 (0)650 6900145
aon.913804084@aon.at

Quilt Qunst besticht durch eine außergewöhnliche Schönheit in der Kombination von eigenwilligen Materialien, Farben und unverkennbaren Strukturen. Das ist entscheidend für mich. Die Attraktivität der textilen Bilder könnte vielfältiger nicht sein – ob Seide, Organza , Baumwolle, Leinen oder Wolle, handgefärbt mit Siebdruck ergänzt in unendlichen Nuancen verbunden mit einem Kontrast von Kunststoff.

Der besondere Ausdruck textiler Kunst ermöglicht das Erzählen von berührenden Geschichten. Die Natur kann neu in Szene gesetzt werden. Kleinste Bereiche in der Landschaft faszinieren mich besonders – ins rechte Licht gerückt und nahe am Detail – eine besondere Ausstrahlung erzeugend, Lebensfreude und Wandel – alles ist im Fluss und manch Wunderbares nur für wenige Augenblicke in schönster Vollendung zu betrachten, bevor der Zustand sich wieder ändert.

 

Osterstein Hohe Bank 12
6471 Arzl im Pitztal
+43 (0)680 1427185
krismerevi@aon.at 

Rosengasse 3
6413 Wildermieming

martinakreuzerin@gmail.com

Meine Werke sind voller Leben und Farbe immer wiederkehrender Formen und komplementärer Kontraste. Linien und Elemente verbinden und trennen die geschaffenen Flächen, ordnen neu, geben scheinbar Ruhe und lenken den Blick auf seinem Weg durch das Werk. Schicht für Schicht wird nicht zerstört, sondern vielmehr nur verdeckt. Vieles bleibt somit im Grunde genommen erhalten, schimmert durch und kann erahnt werden. Farbüberlagerungen verdecken zum Teil Linien und zarte Ritzungen, bis ein harmonisches Ganzes entstanden ist, das dem Betrachter seinen eigenen unabhängigen Zugang zum Bild ermöglicht. Ich verwende verschiedenste verfeinerte Techniken und Materialien, um Farbe und Form zu dem werden zu lassen, die den eigenen Reiz dieser Bilder ausmachen.

Meine Werke sind aus Acryl und Öl auf Leinen, in Verbindung mit verschiedenen Materialien wie Papier, Gewebe, Sand, Eisen, Wachs uvm.

Es kommen immer wieder unterschiedliche Menschen in verschiedenen Situationen vor, den Gesichtsausdruck der Menschen empfindet jeder Betrachter auf seine eigene Art und Weise, morbide, schräg, lustig, ernst, nachdenklich, …

Ich arbeite am liebsten alleine mit lauter Musik, sehr vielen Farbschichten und vergesse dabei jegliches Zeitgefühl.

 

 

Stagglhof 22 c
6421 Rietz
+43 (0)6508486645
tina.krippels@aon.at
Instagram: tinakrippels
www.artcouture.at
www.meinekunst.net                                                                                                                      

Tamara Kurz, seit 2015 in den Bereichen Keramik und abstrakter Acrylmalerei tätig. Hat vielfache Kurse in der Keramikkunst und an der Volkshochschule Ötztal – Imst absolviert, sowie an verschiedensten Ausstellungen/Vernissagen im Oberland teilgenommen.

Inspiriert von der Natur in all ihren Formen, Mustern und Strukturen die mir Raum für spannende und individuelle Ideen für meine Werke – in der Malerei, als auch in der Keramikkunst gibt.

Meine Arbeiten spiegeln Emotionen und Einflüsse aus meiner Umgebung und meinem Umfeld wieder. Schicht für Schicht baue ich mit meinen Händen, Pinsel und Spachtel die Basis für das fertige Endresultat auf.

Daraus folgen Objekte, Skulpturen und Bilder mit großer Tiefe und immer wieder neuen Facetten, die dem Betrachter oft erst nach mehreren Blicken ins Auge fallen.

Ich arbeite am liebsten mit rostigen Fundstücken, die ich wie einen fehlenden Mosaikstein in die Keramik einarbeite, ebenso mit Ton, Acryl, Glasuren, Pigmenten und Oxyden in meinem Kunstraum.

Meine Kunst soll bei den Betrachtenden Impulse erwecken und die Phantasie anregen.

 
Scheibenbichl 5
6426 Roppen
+43 (0)650 9846949
tamarakurz173@gmail.com
Facebook: tamara.kurz

Mein Name ist Ulli Mader, ich wurde 1966 in Innsbruck geboren, lebe in Zirl, arbeite aber im Kindergarten
Hötting in Innsbruck.

Nachdem meine 3 Kinder aus dem Haus waren, hatte ich Zeit und Muse und suchte einen Ausgleich zu
meiner Arbeit, den ich 2008 in der Malerei fand und immer noch finde.
Meine Bilder sind sehr unterschiedlich – in Farbe und Technik. Ich liebe die Vielfalt und Abwechslung.

Am liebsten male ich bei guter und lauter Musik in meinem Atelier oder aber auch bei diversen Malreisen
im Süden Italiens.


 

Dornachweg 7b
6170 Zirl
+43 (0)699 12339596
ulli@mader.tirol

 

www.art66.at

Aus keramischen Materialien Kunstwerke zu fertigen, das findet man seit dem Beginn meines künstlerischen Schaffens vor 20 Jahren. Gerade der Werkstoff Ton kommt meiner Spontaneität sehr entgegen, seine vielfältigen Verwandlungsprozesse ermöglichen mir ständig neue Herausforderungen und Entwicklungen.
Vielfältig sind nicht nur meine Begegnungen mit Ton, sondern auch die angewandten Brände, diese reichen vom Hochtemperaturbrand, über Erlebnisbrand bis zu Rakubrand. Die Farben sind einerseits zurückhaltend, sie werden durch Oxide und Metallsalze erreicht und andererseits schätze ich kräftige Farben durch die Verwendung von Glasuren.

Meinen Installationen bestehen meist aus verschiedenen Werkstoffen. Ton verwende ich als primäres Material wegen seiner Funktion als Bedeutungsträger; neben Ton verwende ich aber auch einzigartig geformte Schwemmhölzer vom Bodensee, sowie Glaskristalle und Metalle.

Ich arbeite am Liebsten in meiner Werkstatt oder in unserem Naturnahen Garten. Hier liegt auch meine Quelle der Ruhe, der Entspannung aber auch der Inspiration für die Werke.

 

Jakob-Koppstraße 4
6460 Imst
+43 (0)650 2305535
monika.mair@gmx.at
Facebook: monikamair

 

www.monika-mair.at

 

Geboren 1964 in Innsbruck, seit 1990 lebe und arbeite ich in Imst.
Der Besuch der Fachschule für angewandte Malerei an der HTL Trenkwalderstraße in Innsbruck bildete die Grundlage für mein kreatives Schaffen. Es folgten Fort- und Weiterbildungen an verschiedenen Akademien im In- und Ausland.

Der Großteil der entstandenen Bilder sind in Acryl und Mixed Media. In den meist sehr farbintensiven, oft großformatigen Bildern beschäftige ich mich in erster Linie mit dem Menschen. Inspiriert werde ich vom Leben und Geschehen rund um mich herum. Malen ist für mich ein Prozess, bei dem Gesehenes und Gedachtes farblich zum Ausdruck gebracht werden. Diese Art der visuellen Kommunikation transportiert meine Gefühle und Impressionen nach außen.

Das Bildthema verschmilzt mit den Farben zu ihrer Wirksamkeit. Intensive Farben zeigen Lebendigkeit und sollen den Betrachter auf eine innere Reise schicken. Am liebsten Arbeite ich in meinen vier Wänden – konzentriert und versunken beim farblichen Visualisieren meiner Gedanken.

Seit 1990 zeige ich meine Bilder in Ausstellungen im In- und Ausland.

 

Josef-Kochstraße 22
6460 Imst
+43 (0)699 16320102
info@ulrikeMeisslArt.at
Facebook: UlrikeMeisslArt
www.ulrikemeisslart.at
www.artcouture.at

 

 

 

 

Die Werke von Reinhold Neururer zeigen eine ganz eigene bildliche Aneignung der Welt. Sie erfolgt in dem der Künstler den Naturbegriff analysiert. Dabei gilt sein Interesse nicht nur der Form sowohl des Mikro – als auch Makrokosmos, sondern auch den dabei deutlich werdenden Organisationsformen, welchen es auf den Grund zu gehen gilt. Individuum und Masse sowie Chaos und Ordnung stehen sich unter dem „mikroskopischen“ Blick in dialektischer Weise gegenüber. In der Folge finden sich vor allem Analogien zu Gesellschaftsstrukturen des menschlichen Wesens. Zu einer vielfältigen Darstellung kommen Themen wie Verbindungen, Verknüpfungen, Netzwerke. Für Reinhold Neururer gilt es die Ordnung der Dinge zu entschlüsseln.

Der Künstler setzt skulpturale Zeichen. Sein Aktionsraum ist vor allem die Natur, seine Werke sind Interventionen in der Landschaft. Die meisten der Arbeiten entstehen vor Ort,der in seiner Besonderheit miteinbezogen wird. (Inge Praxmarer)

„Ich arbeite am liebsten wenn ich nicht MUSS.

 

Obtarrenz 16
6464 Tarrenz
+43 (0)664 9212329
mail@neururer.info

www.neururer.info

 

Für mich ist jedes Werk ein neues Experiment. Geleitet von der puren Freude am Spiel mit Farben und Formen, lasse ich mich von Landschaften, Menschen und Gesichtern inspirieren und interpretiere diese im Freiraum meiner Kreativität stets völlig neu. Meine künstlerischen Darstellungen sind Ausdruck sehr persönlichen Sinneswahrnehmungen.

Spontan trage ich Acryl auf, reduziere, verdichte, verändere und beginne wieder neu, um das Bildthema umzusetzen. Aus Spontanität und Visionen gestalten sich persönliche Bilder und führen zu neuen bildkompositorische Ideen. Dadurch entsteht eine neue Ordnung im Bild, die den Betrachter in meine kreative Welt führt.

Ich arbeite am im Freien mit Aquarell. Die ideale Technik, das Erlebte spontan festzuhalten. Erst die erlernte technische Finesse ermöglicht mir, meine Intuition beim Malen und Zeichnen freien Lauf zu lasse.

 

Auweg 6
6460 Imst
+43 (0)699 11560166
art@birgitneururer.com
Facebook: birgit.neururer1
www.birgitneururer.com
www.artcouture.at

Ausbildung und regelmäßige Weiterbildung bei internationalen Keramikern, längere Aufenthalte z.B. in Ungarn, Belgien, Österreich, Deutschland. 

Internationale Preise, Ausstellungen in vielen Ländern Europas, Teilnahme an Symposien im In- und Ausland.
Jahrelange Lehrtätigkeit

Techniken: Materialkombinationen, Metall- Beton- Ton- Porzellan, experimentelles Arbeiten.

Mich interessiert alles nur solange, bis ich herausgefunden habe, wie es geht.
Verschiedene Brandtechniken, Abwandlung von Raku, Pittfiring, Holzbränden u.a.

 

Putzengasse 15
6464 Tarrenz
+43 (0)680 5580208
herta.pechtl@cni.at

Daniela Pfeifer geb. in Straßburg lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Imst / Tirol.
Seit 1999 intensive Beschäftigung mit der Malerei , zahlreiche Ausstellungen im In und Ausland.
Dozententätigkeit an div. Kunstakademien in Wien, Südtirol, Schweiz, Deutschland.

Spuren die dahinterliegen und solche die noch zu finden sind , für mich ein spannender Weg, so befinde ich mich auf einer Reise , die mich immer Neues entdecken lässt.
Die Malerei gibt mir die Möglichkeit , meine Empfindungen und Gefühle künstlerisch auszuleben.
Meine Themen orientieren sich nach persönlichen Erlebnissen und Begegnungen.

Meine Bilder sind in sehr vielen Schichten aufgebaut, auf anfangs sehr unruhigen Untergründen schäle ich nach und nach für mich bedeutende Formen heraus, auch figürliche Elemente fließen mit ein . Dabei kommen viele Materialien zum Einsatz .Diesen Materialmix finde ich besonders spannend.

Meine Bilder sollen positiv berühren und die Fantasie des Betrachters anregen.

Ich arbeite am liebsten:
an mehreren Bildern gleichzeitig
Mit vielen verschiedenen Materialien, z.B. Schellack, Bitumen,
Acrylfarbe, Sand , Collagen usw.
In meinem Atelier


Unterm Hohen Rain 10a
6460 Imst
+43 (0)650 8041173
daniela.pfeifer@cni.at
Facebook: danart

www.danart.at

Die Liebe zur Malerei erfordert einen selbst geschaffenen Freiraum im Alltag und im Kopf auf der Suche nach Neuem und einer Verbindung von Bauch, Kopf und Geist.
Meine Inspiration sind Farben, es entsteht eine Vorstellung, wie sie zueinander zu setzen sind und im Werk eine Spannung erzeugen. Die Farben bedeuten für mich ein Transportmittel künstlerischer Kommunikation – Aline Schenk: Die, die mit Farbe denkt…

Die gewünschte Bildwirkung erfordert ein stetiges aufbauendes und zugleich vernichtendes Malverfahren, wodurch Farben und Formen während des Malprozesses in Fluss gehalten werden. Meine Bilder zeugen sowohl von Kraft, Schwung, Impuls, Eigendynamik als auch von Emotionen, Lust und Freude am Dasein. Gleichzeitig lassen die Werke, die nicht selten einen Zeitraum von 2-3 Monaten bis zur Fertigstellung in Anspruch nehmen, auch Raum für Fantasie und eigene Gedanken.
Nicht nur Ausführungen in Acrylmischtechnik, unterschiedlichstem Materialmix, die in unzähligen Schichten auf Leinen erfolgen sowie Grafiken auf Papier, sondern auch aufwändige Collagetechnik mit besonderem 3D-Effekt zählen zu meinen Leidenschaften. 

Nach einer 3-jährigen, intensiven Auseinandersetzung mit Kunstgeschichte und der Malerei folgte 2006 als Quereinsteigerin und Autodidaktin der erste öffentliche Auftritt. Es folgten Weiterbildungen und Abschluss der 2-jährigen Tiroler Kunstakademie, Einzel- u. Gruppenausstellungen, Teilnahme an Kunstmessen im In- und Ausland, Eröffnung des eigenen Ateliers in Telfs.
Mein Motto: Ich möchte nicht in anderer Fußstapfen treten, sondern meine eigenen Eindrücke hinterlassen.

 

Hohe-Munde-Straße 1
6410 Telfs
+43 (0)660 4849911
aline@art-schenk.at
Atelier Schenk, Weissenbachgasse 33, 6410 Telfs

www.art-schenk.at

 

H.R.Schrettner, geb.1943 malt schon seit 1952

Erste öffentliche Ausstellung 1953 in der Messehalle Innsbruck

Über 100 nationale und internationale Ausstellungen im öffentlichen Raum, Kunstmessen und Galerien.
Letzte Ausstellung Nov. 2017 la Galleria ARTtime di UDINE

Schrettner ist momentan im Weltraum zuhause und nennt seine Bilder „Abtrakter Realismus“
…arbeitet am liebsten an großen Formaten – Acryl, Öl auf Leinwand oder Holz, teils mit elektronischen Lichtfasern.

Quirinusstrasse 24
D-83707 Bad Wiessee
+43 (0)677 6205 9658

+49 171 7823546
schrettner-art@t-online.de
malstudioschrettner@gmx.at
Facebook:Horst Schrettner
www.malstudioschrettner.simplesite.com

Da meine Wurzeln in Tarrenz sind, habe ich natürlich einen besonderen Bezug zum“Salvesen“, der Bezug zur Kunst hat sich im Laufe der Jahre entwickelt. 

Seit meiner Kindheit begleitet mich die Malerei und es gibt fast nichts was ich noch nicht ausprobiert habe. Bei diversen Akademien und Dozenten eignete ich mir die verschiedensten Techniken mit den unterschiedlichsten Materialien an.

Dabei spielte auch das Thema Porträt und Realismus eine große Rolle. 

Auch die Gestaltung mit Eisen und Ton binde ich immer wieder gerne in meine Werke mit ein.

Mein Stil ist frei und nicht einer bestimmten Richtung zuzuordnen, ich male und gestalte was mir gerade gefällt.  In meinem Atelier Acherkogel kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und biete dort auch diverse Malkurse an.

Für mich bedeutet malen, experimentieren, fühlen, spielen, kommunizieren, Kultur und pure Freude.



Kirchweg 25
6432 Sautens
+43 (0)664 5321202
info@striglart.at
Facebook:striglart
Instagram:striglart

StriglArt – Atelier Acherkogel, Ebene 21, 6433 Ötz
 
www.striglart.at

Mein Name ist Corinna Tilg und ich wurde am 31. Jänner 1990 in Zams geboren. 

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich schon intensiv mit der Malerei. Hauptberuflich bin ich als Assistentin im Rundholzeinkauf tätig. 

In meiner Freizeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit der Malerei und mit der Landwirtschaft.
Für meine Bilder verwende ich Acrylfarben. Ich liebe es beim Malen abzuschalten und mich nur auf das Bild zu konzentrieren. Dabei verliere ich jeden Gedanken an meinen stressigen Alltag. Am liebsten male ich verschiedene Motive wie zum Beispiel: Menschen, Häuser und auch Landschaften. Somit kann ich ständig meine Grenzen überwinden und mich neu motivieren. Mir ist es sehr wichtig die Menschen mit meinen Bildern glücklich zu machen. Wenn sie meine Bilder betrachten und dabei ein Lächeln im Gesicht haben, dann weiß ich, dass mir das Bild gelungen ist.

 

Wiesenweg 18
6460, Imst
+43 (0)650 8309012
c.tilg@gmx.net
Facebook:corinna.tilg

Geboren in Hall i. Tirol,
lebe in Haiming und arbeite seit 2011 als freischaffende Künstlerin in meinem Atelier „Kunstraum“ in Imst. Nach der Grundschule absolvierte ich die Glasfachschule
in Kramsach, anschliessend den Aufbaulehrgang für Kunsthandwerk und Design und arbeitete dann als Grafikerin.

Mein Leidenschaft liegt in bei abstrakten Arbeiten auf Leinwand, welche in Acryl gehalten sind. Die leere Leinwand ist eine Herausforderung für mich, den Farben & Formen freien Lauf zu lassen. Es gibt kein Konzept, keine Regeln und keine Vorgaben. Meine Bilder entstehen durch Schichten, dem Spiel zwischen Lasur, pastosen Farben, Linien, Strukturen und grafischen Elementen. Immer wieder muss ich Teile meiner Arbeit loslassen, damit Neues freigelegt wird. Ich versuche Gegensätze zu schaffen, die dann zu einer Einheit verschmelzen. Jedes Bild ist ein Teil meiner Emotion und meines Wesens. Ich hinterlasse Spuren und bin bereit Neue zu setzen.

Meine Grafiken stehen im Gegensatz zu den meist grossflächigen Acrylarbeiten. Kleinformatig, im Passepartout, hinter Glas findet man diese. Feine Schraffierungen,
die Verwendung verschiedenster Graphitstifte und das abwechselnde Einsetzen von kraftvollen Linien und Flächen, lassen spannende, verspielte aber auch ausdrucksvolle
Zeichnungen, Figuren, oftmals mit Tusche hinterlegt, entstehen.

Ausstellungen (Auszug)
2008 Ausstellung am Ensergrund in Landeck
2009 Ausstellung bei „Volksbank versichert “, Landeck
2011 Ausstellung in der Rotschopf Agentur, Mils
2011 Ausstellung Geosystem, Telfs
2012 Ausstellung Orangerie, Stift Stams
2013 Teilnahme Kunststraße, Imst
2014 Art & Wine, Ausstellung Kunstraum, Imst
2016 Ausstellung im Kunst-Werk-Raum Mesnerhaus in Mieming
seit 2011 jährliche Teilnahme an der Kunststrasse Imst


Guggi – Kunstraum
Langgasse 5

6460 Imst
+43 (0)660 6318521

kunstraum@guggi-art.at
Facebook: Guggi Art
www.guggi-art.at

„Filigranes neben Kraftvollem, Verdichtetes neben Freiräumen, scheinbar Lautes neben verinnerlicht Leisem – Marika Wille-Jais formt Leben. Aus dem Vollen schöpfend malt sie Welten innerer Anteilnahme. Ihre künstlerische Basis ist Emotion, zentrale formale Aspekte sind die Verdichtung von Farbe und Form sowie das Ausloten linearer Möglichkeiten. Abstrakte Malerei und Aktzeichnung sind dabei die wesentlichsten Herausforderungen der Künstlerin. Über einen durchwegs spontan kreativen, äußerst freien Umgang mit Materialien und Methoden wird eine haptische Intensität erreicht. Fülle wird zum bestimmenden Faktor.

Durch sukzessive formulierte Überlappungen der Hauptelemente entstehen Schichten. Fluktuierende Qualitäten von Grund sowie Motiv formen den Bezugsrahmen künstlerisch extrahierter menschlicher Prozesse – so erfahren Grafik und Malerei im Miteinander Potenzierung. Im Eintauchen in die „Bildwelt“ von Marika Wille-Jais wird Leben wesentlich erfahrbar.“ (MA Lisa Krabichler)



Hausanger 9
6464 Tarrenz
+43 (0)699 81832102
marika@reflex.at
Facebook: marikawillejais

www.marikawillejais.at

Geboren am 30. März 1961 taufte man mich ohne mein Einverständnis, aber zu meiner vollsten Zufriedenheit auf den Namen Bernhard Witsch.
So passiert in Telfs, wo ich immer noch lebe und arbeite. Apropos Arbeit: Nach langen Jahren als gelernter Maschinenschlosser habe ich mich vor einigen Lenzen entschlossen, mein Wissen und Können in Sachen Metall ganz in den Dienst der Kunst zu stellen. So ist die Kunst mein Leben geworden (und mein Brot, aber egal). Zahlreiche Ausstellungen halten mich und meine Kreativität auf Trap.

Inland: 
Wien, Innsbruck, Igls, Landeck, Ladis, Telfs, Bad Hall, Salzburg, Imst, Reutte, Seefeld, Feldkirch, Walchsee, Hall, Mieminig, St. Pölten usw…. 

Ausland:
Schweiz, Deutschland, Italien, Holland und Tschechien 

Permanent Ausstellungen:
Galerie Sailer – Innsbruck
Kreativewerkstatt’l LebensART – Hall
Galerie Einberger Hopfgarten
Galerie Artinnovation – Innsbruck
Skulpturengarten – Pettnau

2007 Gewinner des Südbayrischen Skulpturenwettbewerbs
2016 Merit Gewinner bei Plam Award
2016 2.Platz Artavita – Kalifornien
2017 Im Rahmen der Biennale Venedig im Palazzo Mora

KUNST IST FÜR MICH UND UNS ALLE SEHR WICHTIG –
DIE MENSCHEN WISSEN OFT NICHTEINMAL
WIE WICHTIG KUNST FÜR SIE IST DENN SIE HABEN NOCH NIE
OHNE KUNST LEBEN MÜSSEN !!!



Apfertal 10
6410 Telfs
+43 (0)664 4242549
wuv@telfs.com
Facebook: Witsch Bernhard

www.art-by-wb.com

 

Freischaffende Künstlerin im Autodidaktischem Studium seit 1999
in der Zwischenzeit zahlreiche Mal und Kunstseminare bei Namhaften Künster/innen im Inn und Ausland.
Zahlreiche Ausstellungen im In und Ausland;
Seit 2008 Kursleitung Vorarlberg Farbenlaube Dornbirn, und seit 2018 VHS Innsbruck und VHS Zirl

Seit März 2019 Mitglied des Kunstforums Salvesen / Tarrenz

Für mich ist kreatives und künstlerisches Arbeiten, die schönste Art auszudrücken, was mich im tiefen Inneren bewegt. Die Kunst ist ein Ausleben der Gefühle, und es freut mich stets, auch die Gefühle anderer anzusprechen. Mit jedem Bild geb ich ein Teil meiner Gefühle, meiner Gedanken und meiner positiven Einstellung weiter, um etwas Harmonie und Kraft in das Leben des Betrachters zu bringen.

 


Olang 12
6426 Roppen
+43 (0)650 5232525
margit.zangerl@gmail.com

www.margit-zangerl-malerei.at